Der Zehnten der Mormonen

„Wenn den Zehnten zu zahlen bedeutet, dass du nicht für Wasser oder Strom zahlen kannst, zahle den Zehnten. Wenn den Zehnten zu zahlen bedeutet, dass du keine Miete zahlen kannst, zahle den Zehnten. Selbst wenn den Zehnten zu zahlen bedeutet, dass du nicht genug Geld hast, deine Familie zu ernähren, zahle den Zehnten. Der Herr wird dich nicht im Stich lassen.”

Der Zehnte ist eigentlich freiwillig

 

Die Kirche versucht die Tatsache zu verheimlichen, dass Lorenzo Snow sagte, dass der Zehnten eine freiwillige Zahlung ist und nicht eine Pflicht.

 

Im Leitfaden “Die Lehren des Propheten Lorenzo Snow” heißt es:

“Im Namen des Herrn bitte ich Sie inständig und bete darum, dass jedermann, auch Frauen und Kinder, … ein Zehntel seines Einkommens als Zehnten zahlt.”

https://www.lds.org/manual/teachings-of-presidents-of-the-church-lorenzo-snow/chapter-12-tithing-a-law-for-our-protection-and-advancement?lang=deu#18-36787_150_12

 

Das original Zitat:

“Im Namen des Herrn bitte ich Sie inständig und bete darum, dass jedermann, auch Frauen und Kinder, die Mittel haben ein Zehntel seines Einkommens als Zehnten zahlt.”

Conference Report Okt 1899 Seite 28 (etwa 3/5 die zweite Spalte runter) http://archive.org/stream/conferencereport1899sa/conferencereport692chur#page/28/mode/2up

 

Etwa die Hälfte des Zehntens wird alleine für die Bezahlung von Angestellten der Kirche ausgegeben.

http://www.patheos.com/blogs/kiwimormon/2012/07/new-zealand-mormon-church-finances-a-case-study/

http://apps.charitycommission.gov.uk/Accounts/Ends51/0000242451_AC_20131231_E_C.pdf

Entwicklung des Zehnten

 

1837: Bischof Edward Patridge legt als freiwiligen Zehnten 2% fest.

1838: Joseph Smith: LuB 119: Einmal allen Überschuss und jährlich 10% der Kirche spenden.

1841: Kollegium der 12: Die einmalige Anfangszahlung des Überschuss wird auf 10% reduziert

1844: Kollegium der 12: Fordert die sofortige Einmalzahlung von 10% alles Besitztums und Geldes aller Mitglieder und weiterhin 10% zahlen.

1845: Kollegium der 12: erlässt sich selbst und das Nauvoo Temple Committee den Zehnten, zwei Wochen nachdem sie die Mitglieder erneut aufgefordert haben 10% jährlich zu zahlen.

1851: Brigham Young: Führt die Strafe der Exkommunikation ein, für die Mitglieder die keinen Zehnten zahlen. Neubekehrte müssen weiterhin 10% ihres Besitzes bei der Taufe abtreten und bei Ankunft in Utah weitere 10%.

1881: Präsident Taylor: Mitglieder müssen den Zehnten zahlen, um in den Tempel gehen zu können.

1899: Lorenz Snow: Reduziert den Zehnten auf jährliche 10%. (Siehe Zitat oben)

Er beendete auch die Gebühr, die Missionare bezahlen mussten, um von einer General Autorität eingesetzt zu werden.

Bis 1908 konnte der Zehnten auch in Form von Arbeit, Lebensmittel etc. geleistet werden

1910: Joseph F. Smith: Der Zehnte wird Vorraussetzung für den Tempelschein.

1915: Jede Frühjahrs General Konferenz wurde ein detailierter Finanzbericht erstattet.

1959: Der letzte detailierte Finanzbericht der Kirche wird veröffentlicht.

 

Quellen:

http://puremormonism.blogspot.de/2012/12/are-we-paying-too-much-tithing.html

https://www.sunstonemagazine.com/pdf/102-17-29.pdf

Wissenswertes

 

Während der Oktober 2006 General Conference, hat Präsident Hinckley gesagt: "Die Kirche führt ein großes Sanierungsprojekt durch, um die Umgebung des Tempelplatzes zu erhalten. Die Kosten sind zwar beträchtlich, aber es werden keine Zehntengelder dafür ausgegeben.”

https://www.lds.org/general-conference/2006/10/we-bear-testimony-to-the-world?lang=deu

 

Das ist eine sehr trügerische Aussage. Obwohl die Mittel technisch aus den Gewinnen der Kirchen geführten Unternehmen oder aus Zinsen des enormen Investitionskapitals kommen kann, woher kam das Geld, um die Unternehmen, Aktien und sonstige Beteiligungen zu kaufen, um diese Gewinne zu erzielen? Alles, was die Kirche besitzt, kommt letztendlich von gespendeten Zehntengeldern der Mitglieder.

 

Diesen Gedanken bestätigt auch Elder Holland, mit seiner Aussage: “Es gibt in der Kirche kein Geld, außer dem, was unsere Mitglieder entrichten.”

http://www.ldschurchnewsarchive.com/articles/61847/BYU-Hawaii-Ground-broken-for-campus-expansion-project.html (übersetzt aus dem Englischen)


 

Triad Center

Das Triad Center ist ein Bürogebäudekomplex in Salt Lake City. Dort befinden unter anderem auch das BYU Business College und Deseret News. Das Gebäude gehört der Zions Securities, die zur Deseret Management Corporation gehört, die zur LDS Kirche gehört. 1982 haben unter anderem Essam Khashoggi, der Bruder einer der größten und wohlhabendsten Waffenhändler der Welt Adnan Khashogi, er selbst und Elder Dallin Oaks den ersten Spatenstich für dieses Bauprojekt begonnen. Hier ein Foto davon.

MormonApostel Dallin Oaks and Essam Khashoggi

Quelle: https://freethepresscanada.org/tag/khashoggi

Photo credit: Deseret News clipping

Humanitäre Hilfe

Zwischen 1985-2011 hat die Kirche etwa 1.4 Milliarden USD für humanitäre Hilfe ausgegeben. Das bedeutet, die Kirche gibt mehr Geld (1.5 Milliarden USD) für ein Einkaufszentrum aus, als in den letzten 26 Jahren für humanitäre Hilfe. Von einem Propheten würde man sicherlich als Letztes die Worte: “Let’s go shopping” erwarten.

http://www.reuters.com/article/2012/08/12/us-usa-politics-mormons-idUSBRE87B05W20120812

 

Schulden und Spekulationen der Kirche

Die offizielle Kirchengeschichte beschreiben die $ 2 Millionen Schulden der Kirche in den 1890er Jahren als Ergebnis der behördlichen Konfiszierung von Kircheneigentum zwischen 1887 bis 1890. Tatsächlich waren die Schulden ein Resultat der massiven Verluste in den Verflechtungen der Kirche in Bergbau-, Zucker-, Immobilien-, Banken und Wertpapierfirmen.

Zum Beispiel: Trotz der nationalen wirtschaftlichen Depression verwendete die erste Präsidentschaft 1894 $ 217.000 der Zehntengelder, um die “Sterling Mining and Milling Company” zu etablieren. Innerhalb von vier Jahren verlor die Kirche ihre gesamte Investition in diesen spekulativen Bergbauunternehmen.

Im Jahr 1930, katalogisiert Präsident Ivins einen Verlust von "mindestens sechs Millionen Dollar" der Kirche in in Aktien- und Anleihentransaktionen im vorangegangenen Jahrzehnt.

 

Patriarcharlischer Segen

Um 1835 herum wurde den Mitgliedern der Kirche noch mehr als ein patriarchalischer Segen geben. Meistens auf Einladung des Patriarchen. Die Patriarchen wurden damals mit 10$ pro Woche vergütet und haben einen Dollar pro Segen bekommen (1840). Patriarch war also mehr ein Beruf mit Einkommen.

"Onkel" John Smith kommentierte, dass er "sehr arm lebte, seit wir Kirtland Ohio verließen" im Januar 1838 bis Januar 1844. Dann hat sein Neffen Joseph Smith ihn zu einem Patriarchen geweiht", durch diese Berufung erhielt ich ein komfortables Leben. (Quelle: John Smith 1846-1854 Autobiografie)

Die Gebühr für Patriarchalische Segen wurden 1902 von Joseph F. Smith beendet.