Geschichte der Mormonen

1805- 1830

23. 12. 1805 Joseph Smith wird als viertes Kind des Ehepaares Joseph und Lucy Smith in Sharon/Vermont geboren. Infolge wechselnder beruflicher Tätigkeit des Vaters häufiger Wohnortswechsel.

1815 Die Familie Smith zieht nach Palmyra/New York um.

1820 jüngeres, heute offizielles Datum der "ersten Vision", bei welcher Joseph Smith von Gott und Christus persönlich aufgesucht und angewiesen worden sei, keiner Kirche beizutreten.

Nach 1820 Joseph Smith wirkt aktiv im Jugenddiskussionskreis der lokalen Methodistengemeinde mit.

1822 Joseph Smith findet seinen "Peepstone", seinen Seherstein, mit dessen Hilfe er sich anheischig macht, Schätze im Gelände aufzuspüren.

1823 Ethan Smith (mit Joseph nicht verwandt) veröffentlicht sein Buch "View of the Hebrews", das die wesentlichen Grundzüge und manche Details des Buches Mormon vorwegnimmt. Joseph Smith ist das Werk höchstwahrscheinlich bekannt.

23. 09. 1823 angebliches Datum des ersten Besuches Joseph Smiths durch einen Engel, zuerst Nephi, dann Moroni benannt, welcher ihm die goldenen Platten, in einer Schatzkammer in einem Hügel verborgen, gezeigt habe.

1824 Erweckung im Staat New York. Die Beschreibung, die Joseph Smith für das Umfeld seiner angeblich 1820 stattgefundenen "Ersten Vision" angibt, passt nur in diese Zeit. Hierher ist mithin Joseph Smiths 1833er Bericht vom Besuch allerdings nur durch Jesus Christus allein zu legen.

1826 Joseph Smith wird von einem Gericht in Bainbridge/New York wegen Betrugs schuldig gesprochen, dies in Zusammenhang mit seiner Schatzsucher-Tätigkeit.

18. 01. 1827 Joseph Smith heiratet Emma Hale. Weil deren Vater gegen die Heirat seiner Tochter mit einem Schatzsucher ist, brennt Joseph mit Emma durch.

23. 09. 1827 Angebliches Datum, an welchem der Engel Joseph Smith die goldenen Platten zwecks Übersetzung aushändigt.

1827 Joseph Smiths Bruder Hyrum wird Freimaurer.

Sommer 1828 Joseph Smith beginnt mit der Übersetzung der Goldenen Platten, die jedoch bei der Übersetzungsarbeit eingehüllt bleiben. Joseph schaut statt dessen in seinen "Peepstone", in welchem er eine englische Übersetzung zu lesen meint. Die ersten 116 Seiten der Übersetzung kommen abhanden, worauf Joseph die Weisung erhält, diese nicht erneut zu übertragen.

April 1829 Oliver Cowdery trifft Joseph Smith und stellt sich ihm als Schreiber zur Verfügung. Die Platten werden in der Folge den "Drei" und den "Acht Zeugen" gezeigt, allerdings z.T. nur in visionärer Schau, z.T. nur in Tücher eingehüllt. Dass jemand der Platten wirklich ansichtig wurde, ist mehr als fraglich.

15. 05. 1929 Angebliche Ordination von Joseph Smith und Oliver Cowdery mit den beiden Stufen des mormonischen Priestertums, dem "aaronitischen" und dem "melchizedekischen".

August 1829 Die "Übersetzungsarbeit" ist abgeschlossen. Joseph gibt die Platten dem Engel zurück.

März 1830 "Das Buch Mormon" erscheint in Palmyra in einer Auflage von 5.000 Exemplaren.

06. 04. 1830 Joseph Smith gründet in Fayette/New York mit der "Kirche Jesu Christi" seine eigene Gemeinschaft, aus welcher die Mormonen hervorgehen.

September 1830 In einer Offenbarung hört Joseph Smith die Aufforderung, das "neue Jerusalem" irgendwo im Westen der USA zu bauen.

1831- 1845

17. 07 1831 Joseph Smith deutet einigen Ältesten gegenüber eine Offenbarung an des Inhalts, dass die Polygamie später die Lebensform für die Gemeinschaft sein könnte.

Juli 1831 In einer Offenbarung gibt Joseph Smith den genauen Ort des zu bauenden "neuen Jerusalem" an, es ist Independence/Missouri.

03. 08. 1831 Joseph Smith weiht das Gelände für den zu errichtenden Tempel des "neuen Jerusalem" in Independence. Das Bauprojekt kommt aber nicht zustande.

16. 02. 1832 Joseph Smith erhält eine Offenbarung über die "drei Grade der Herrlichkeit", in welche eine Seele nach dem Tod gelangen kann.

August 1832 bis Januar 1844 "Das Buch Moses" erscheint als Fortsetzungsroman in einer Mormonenzeitung. Es referiert die Genesis und ist noch monotheistisch ausgerichtet.

04. 01. 1833 Joseph Smith prophezeit apokalyptische Katastrophen binnen weniger Jahre.

1833 Das "Buch der Gebote" erscheint als Sammlung der von Joseph Smith zwischen 1828 und 1831 direkt erhaltenen Offenbarungen.

1833 Der fahrende Aussteller Michael H. Chandler kauft mehrere ägyptische Mumien samt Papyri als Grabbeigaben, mit welchen er fürderhin übers Land zieht.

1835 Joseph lebt polygam mit der damals 16jährigen Fanny Algers zusammen. Weitere Affären folgen.

03. 07. 1835 Joseph Smith trifft Michael H. Chandler und kauft ihm seine Ausstellungsobjete für 2.400 Dollar ab. Die Papyri identifiziert Joseph als "Schriften Abrahams und Josephs" und beginnt mit der "Übersetzung".

1836 Der erste Mormonen-Tempel wird in Kirtland/Ohio nach dreijähriger Bauzeit eingeweiht.

03. 04. 1836 Im Tempel von Kirtland soll Joseph Smith durch eine Vision, in welcher ihm Mose, Elias und Elia (sic!) erschienen seien, den Auftrag zur Einführung der Totentaufe erhalten haben.

1837 Erste Mormonen-Missionare in Grossbritannien.

1837 Smiths Mitstreiter Warren Parrish wendet sich enttäuscht vom Propheten ab und gründet eine eigene Gemeinschaft, die "Church of Christ" (heute nicht mehr existent).

1838 Der bis heute gültige Name der Gemeinschaft: "Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage", wird eingeführt.

1838 Die Mormonen siedeln sich in Far West/Missouri an.

1839 Aus Far West vertrieben, begründen die Mormonen die Siedlung Nauvoo/Illinois.

1839 Joseph Smith erklärt, sich nicht für die Schwarzen einzusetzen. Schwarze würden keine aufgenommen. In der Folge bleiben Menschen dunkler Hautfarbe vom Priestertum ausgeschlossen.

1840 Der Mormone George M. Hinkle gründet in Moscow/Iowa eine eigene Gemeinschaft, die "Church of Jesus Christ, the Bride the Lamb's Wife".

1840 Verschiedene Freimaurerlogen in Illinois schliessen sich zur Grossloge von Illinois mit Sitz in Springfield zusammen. Einige führende Mormonen sind Mitglied und bitten den amtierenden Grossmeister Abraham Jonas, in Nauvoo eine örtliche Loge etablieren zu dürfen.

1841 Grundsteinlegung für den Mormonen Tempel in Nauvoo/Illinois

Oktober 1841 Grossmeister Abraham Jonas erteilt den mormonischen Freimaurern die Erlaubnis, in Nauvoo lockere Treffen abzuhalten.

Anfang 1842 Josephs "Übersetzung" eines der Papyri aus dem Besitze Michael H. Chandlers ist beendet: "Das Buch Abraham". Es lehrt den Polytheismus und erscheint in einer Mormonenzeitung. Neben dieser "Übersetzung" schrieb Joseph Smith als Frucht seiner "ägyptologischen" Bemühung ein handschriftliches Werk mit Titel: "Grammar & Alphabet of the Egyptian Language".

01. 03. 1842 Joseph Smith veröffentlicht die 13 Glaubensartikel, das Glaubensbekenntnis der Mormonen.

15. 03. 1842 Grossmeister Abraham Jonas eröffnet in Joseph Smiths Geschäftsräumen die Freimaurerloge Nauvoo. Joseph Smith wird Mitglied.

16. 03. 1842 Joseph Smith wird in den 2. und 3. Grad der Freimaurerei eingeweiht.

04. 05. 1842 Joseph Smith führt das "Endowment" ein, das wichtigste Tempelritual der Mormonen, das maurerischen Ritualen verblüffend ähnelt.

1842 Zwei weitere kurzlebige Abspaltungen von den Mormonen, begründet durch ausgeschlossene Mitglieder, machen Smith zu schaffen.

02. 05. 1843 Im Mississippi bei Nauvoo findet die erste belegte stellvertretende Taufe für Verstorbene statt.

12. 07.1843 Offizielles Datum der Offenbarung, welche die Einführung der Polygamie fordert.

28. 09. 1843 Joseph Smith empfängt und vollzieht in Nauvoo zum ersten Mal das Ritual der "Zweiten Salbung", das, bewährten Mormonen vorbehalten, den Empfänger zum nachtodlichen Gott-Sein salbt.

07. 04. 1844 Joseph Smith verkündet öffentlich seine Gottes-Entwicklungs-Lehre: "Gott selbst war einst wie wir jetzt sind. Er ist ein erhöhter Mensch...".

Mai 1844 William Law, oppositioneller Mormone, bezichtigt Joseph des Ehebruchs und lehnt die Polygamie ab. Law gründet die Zeitung "Nauvoo Expositor" zwecks Publikation seiner Kritik.

07. 06. 1844 Die erste und letzte Ausgabe des "Nauvoo Expositors" erscheint. Joseph Smith lässt die Druckerei zerstören. Joseph Smith flieht, kehrt aber zurück und wird verhaftet.

27. 06. 1844 Joseph Smith wird von einem aufgebrachten Mob im Gefängnis von Carthage erschossen, allerdings nicht bevor er zwei der Angreifer mit seiner Pistole niederstreckte.

1844 Die Mormonen zählen etwa 40.000 Mitglieder.

09. 07. 1844 Der Mormonen-Missionar James Jesse Strang erklärt, im Besitze eines Briefes aus der Feder Joseph Smiths zu sein, in welcher Joseph ihn zum Nachfolger ernenne. Strang wird ausgeschlossen und gründet mit seinen Anhängern die "Church of Jesus Christ (Strangite) mit heutigem Sitz in Voree/Wisconsin. Sie zählt heute 300 Mitglieder.

September 1845 Die Bevölkerung von Illinois drängt die Mormonen zum Verlassen der Gegend.

1845 Brigham Young, geboren 1801, Präsident des Rates der Zwölf Apostel, übernimmt die Führung der Mehrheit der Mormonen.

1846- 1900

1846 Einweihung des Mormonen Tempels in Nauvoo/Illinois.

Winter 1846/47 Brigham Young organisiert den Grossen Mormonen-Treck nach Westen. Die Staaten des mittleren Westens verweigern die Aufnahme der Mormonen.

1847 Andere Mormonengruppen, die die Führung von Brigham Young nicht anerkennen, bleiben in Illinois zurück, etwa die Hedrickiten unter der Leitung ihres Führers Granville Hedrick.

Juli 1847 Die Mormonen um Brigham Young erreichen den Grossen Salzsee, eine öde Gegend, die sie in der Folge in eine fruchtbare Kulturlandschaft verwandeln.

27. 12. 1947 Brigham Young wird von seinen Anhängern als zweiter "Seher, Prophet und Offenbarer" der Mormonen bestätigt. Seine Gemeinschaft nimmt den letzten der Namen, die Joseph Smith für seine Kirche gebrauchte, nämlich "Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage" für sich in Anspruch.

1850 Beginn der Mormonen-Mission auf dem europäischen Festland, in Deutschland durch den Apostel John Taylor (geb. 1808).

1851 Das Buch "Die köstliche Perle" erscheint in England. Inhalt: Buch Moses, Buch Abraham, Erste Vision u.a.

1852 Brigham Young proklamiert die Polygamie als wesentliches Element des Mormonismus.

1852 Das Buch Mormon erscheint erstmals in deutscher Sprache.

09. 04. 1852 Brigham Young proklamiert seine "Adam-Gott-Doktrin": "Er (Adam) ist unser Vater und unser Gott und der einzige Gott, mit dem wir es zu tun haben...".

1853 Beginn des Baus des Mormonen Tempels in Salt Lake City.

06. 04. 1860 Aus verschiedenen im Osten und Mittleren Westen zurückgebliebenen Gruppen wird die Reorganisierte Kirche Jesu Christi der Heiligen der letzten Tage begründet. Die Reorganisierte Kirche, der der Sohn Joseph Smiths beitrat, lehnt die Polygamie ab und verwirft die "Gott-Werdungs-Lehren" von Joseph Smith und Brigham Young. Sie kennt keine geheime Tempelzeremonien und ist heute im Besitz des ersten Mormonen-Tempels in Kirtland/Ohio. Die Gemeinschaft wurde bis 1996 von den direkten Nachkommen Joseph Smiths geleitet, von 1860-1914 durch Joseph Smith III. Die Mitgliederzahl beträgt heute 250.000.

1864 Die in Illinois zurückgebliebenen Hedrickiten erhalten eine Offenbarung, die besagt, sie sollten sich in Independence/Missouri ansiedeln.

1867 Die Hedrickiten siedeln nach Independence über.

1869 erstmaliges Erscheinen der Monatszeitschrift "Der Stern", dem offiziellen Organ der deutschsprachigen "Pfähle" und "Missionen".

November 1869 Die Hedrickiten beginnen, den von Joseph Smith in Independence geweihten Bauplatz für den Tempel des "neuen Jerusalem" aufzukaufen.

1871 US-Präsident Ulysses S. Grant wendet sich in scharfen Worten gegen die Polygamie der Mormonen.

29. 10. 1877 Brigham Young stirbt. Er hinterlässt 17 Frauen und 56 Kinder (insgesammt hatte Young 28 Frauen).

1877 Einweihung des Mormonen-Tempels in St. George/Utah.

10. 10. 1880 John Taylor wird dritter Präsident der Mormonen.

Oktober 1880 Die "Generalkonferenz" der Mormonen bestätigt das Buch Abraham einstimmig als Teil der "Köstlichen Perle" und damit als Offenbarung und heilige Schrift.

1882 Der US-Kongress verschärft die Gesetzgebung gegen die Polygamie. Verurteilte Polygamisten verlieren das Wahlrecht und alle öffentlichen Ämter.

1884 Einweihung des Mormonen Tempels in Logan/Utah.

1887 Der US-Kongress verabschiedet das "Edmunds-Tucker-Gesetz". Es erlaubt zur Verfolgung polygamer Gemeinschaften den Vermögenseinzug der Täter.

1887 David Whitmer veröffentlicht sein Werk: "An Address to All Believers in Christ", in welchem er bestätigt, die Goldenen Platten in geistiger Schau gesehen zu haben, aber meint, ebenso deutlich offenbart erhalten zu haben, dass Joseph Smith ein gefallener Prophet sei, der seine Botschaft zunehmend verfälscht habe.

25. 07. 1887 John Taylor stirbt.

1888 Einweihung des Mormonen-Tempels in Manti/Utah.

07. 04. 1889 Wilford Woodruff (geb. 1807) wird vierter Präsident der Mormonen.

19. 12. 1889 Der "Apostel" Abraham H. Cannon schreibt in seinem Tagebuch davon, dass Wilford Woodruff eine Offenbarung erhalten habe, in welcher Gott dazu auffordere, den Weg der Polygamie weiterzubeschreiten.

24. 09. 1890 Wilford Woodruff setzt das "Manifest" auf, das die Praxis der Polygamie verbietet.

06. 10. 1890 Die "Generalkonferenz" der Mormonen nimmt das "Manifest" einstimmig als "Amtliche Erklärung" an.

Nach 1890 Die Abwendung der Mormonen von der Polygamie führt zu einer Abspaltungs-Welle lokaler polygamer Gemeinschaften, die unter fortlaufender Aufsplitterung z.T. bis heute bestehen und ihre Polygamie praktizieren. Die Gesamtzahl der Mitglieder dieser Gemeinschaften wird heute auf 30.000 geschätzt. Unrühmlich bekannt wurde die "Church of the Lamb of God" von Ervil LeBaron in Los Molinos in Baja/Kalifornien. LeBaron liess zwischen 1972 und 1977 verschiedene Anführer konkurrierender polygamer, auf die Mormonen zurückgehender Gemeinschaften durch Anhänger ermorden.

06. 11. 1891 Die Austeilung der "Zweiten Salbung", die das Gott-Werden garantiert, wird eingeschränkt.

1893 Wilford Woodruff weiht den Tempel in Salt Lake City ein.

1896 Utah wird als Bundesstaat in die USA aufgenommen.

02. 09. 1898 Wilford Woodruff stirbt.

13. 09. 1898 Lorenzo Snow (geb. 1814) wird fünfter Präsident der Mormonen.

1901 - 2000

10. 10. 1901 Lorenzo Snow stirbt.

17. 10. 1901 Joseph F. Smith, geboren 1838 als Sohn von Joseph Smiths Bruder Hyrum, wird sechster Präsident der Mormonen. Joseph F. Smith weigerte sich, das "Manifest" von Wilford Woodruff auch privat umzusetzen und bekam nach 1890 noch elf Kinder von seinen fünf Frauen.

Juli 1906 Die Stadt Independence verkauft die letzten in ihrem Besitz verbliebenen Parzellen des Grundstücks, das Joseph Smith als Bauplatz des Tempels des "neuen Jerusalem" geweiht hat, an die "Church of Christ (Temple Lot)", wie die Hedrickiten nun heissen. Seither versuchen die Utah-Mormonen, der heute 3.000 Mitglieder zählenden Gemeinschaft den Tempelplatz abzukaufen, bisher erfolglos.

03. 10. 1918 Joseph F. Smith erfährt eine Vision über die Vorgänge im Totenreich, welche seit 1976 zur "Köstlichen Perle" dazuzählt.

19. 11. 1918 Joseph F. Smith stirbt.

23. 11. 1918 Heber J. Grant (geb. 1856) wird siebter Präsident der Mormonen.

30. 01. 1926 Heber J. Grant schränkt die Spendung der "Zweiten Salbung" weiter ein. Das Ritual wird in der Folge zunehmend tabuisiert, so dass über die heutigen Gebräuche fast nichts bekannt ist.

1929 In Independence/Missouri trennen sich die Anhänger Otto Fettings, der Offenbarungen von Johannes dem Täufer erhalten haben will, von der Church of Christ (Temple Lot) und bilden die Church of Christ (Fetting).

14. 05. 1945 Heber J. Grant stirbt.

21. 05. 1945 George Albert Smith (geb. 1870) wird achter Präsident der Mormonen.

1943 Als Abspaltung von der Church of Christ (Fetting) konstituiert sich in Independence/MO die Kirche Christi mit der Elias-Botschaft, die die Offenbarungen Otto Fettings durch diejenigen ihres Gründers, Wilhelm August Draves, ergänzt.

1945 Der "Aaronic Order" konstituiert sich in Salt Lake City als Abspaltung von den Mormonen. Gründer ist Maurice Lerrie Glendenning, der den Offenbarungen Joseph Smiths weitere, eigene anfügte und deshalb aus der Mormonenkirche ausgeschlossen wurde. Die Gemeinschaft zählt heute ca. 2.000 Mitglieder.

1947 Die Mormonen überschreiten mit ihrer Mitgliederzahl die Millionen-Grenze.

04. 04. 1951 George Albert Smith stirbt.

09. 04. 1951 David O. McKay (geb. 1873) wird neunter Präsident der Mormonen.

1955 Einweihung des Mormonen-Tempels in Zollikofen bei Bern.

1963 Weltweit werden zwei Millionen Mormonen Mitglieder gezählt.

1966 Der Orientalist Aziz S. Atiya entdeckt im New Yorker Metropolitan Museum die Papyri, die Joseph Smith seinerzeit Michael H. Chandler abkaufte und für die "Übersetzung" des Buches Abraham benutzte.

1966 Joseph Smiths "Grammar & Alphabet of the Egyptian Language" wird durch Indiskretion der Reproduktion zugänglich gemacht. Die Publikation macht deutlich, dass Joseph Smith von der altägyptischen Sprache keinerlei Kenntnis hatte. Sein Werk ist reines Phantasieprodukt.

1967 N. Eldon Smith, Ratgeber der Präsidentschaft, bekräftigt, dass Schwarze in der Mormonen Kirche nicht zum Priestertum zugelassen werden: "Die Kirche hat nicht vor, die Lehre im Hinblick auf die Neger zu ändern...".

27. 11. 1967 Die Mormonen kaufen dem Metropolitan-Museum die nun sogenannten "Joseph-Smith-Papyri" ab und beauftragt Aegyptologen mit der Übersetzung.

1968 Die Chicagoer Aegyptologen John A. Wilson und Klaus Baer identifizieren die "Joseph-Smith-Papyri" als Texte aus dem "Buch des Atmens", einer ptolemäischen Kurzfassung des ägyptischen Totenbuches. Josephs damalige "Übersetzung" hat, wie sich nun zeigt, mit dem effektiven Text nicht das geringste zu tun.

18. 01. 1970 David O. McKay stirbt.

23. 01. 1970 Joseph Fielding Smith (geb. 1876) wird zehnter Präsident der Mormonen.

1971 Die Mormonen Kirche erreicht die Zahl von drei Millionen Mitgliedern.

02. 07. 1972 Joseph Fielding Smith stribt.

07. 07. 1972 Harold B. Lee (geb. 1899) wird elfter Präsident der Mormonen.

26. 12. 1973 Harold B. Lee stirbt.

30. 12. 1973 Spencer W. Kimball (geb. 1895) wird zwölfter Präsident der Mormonen.

03. 04. 1976 Der Mormonen-Priester Douglas A. Wallace ordiniert unter Protest gegen das Verbot durch die Mormonen-Führung einen Schwarzen zum Priester.

13. 04. 1976 Douglas A. Wallace wird aus der Mormonen Kirche ausgeschlossen. In der Folge droht das US-Finanzministerium damit, den Mormonen den Kirchenstatus wegen ihres Rassismus abzusprechen.

Oktober 1976 Spencer W. Kimball verwirft Brigham Youngs "Adam-Gott-Doktrin": "Wir kritisieren jene Theorie (die Adam-Gott-Theorie) sehr heftig und hoffen, dass jedermann Vorsicht walten lassen wird gegenüber dieser und allen anderen Arten von falscher Lehre".

08. 06. 1978 Spencer W. Kimball erklärt durch eine Offenbarung die Hautfarbe als für die Zulassung zum Priestertum unerheblich.

30. 09. 1978 Offizielle Annahme der Offenbarung Kimballs als "Amtliche Erklärung Nr. 2" durch die "Generalkonferenz" der Mormonen.

Mai 1980 Das Smithsonian Institute veröffentlicht eine Erklärung, in welcher die Aussagen des Buches Mormon über die amerikanische Vorgeschichte als unhaltbar zurückgewiesen werden.

01. 07. 1984 Reorganisation der Verwaltungsstruktur der Mormonen. Die Welt wird in "Hauptgebiete" eingeteilt, die einer "Gebietspräsidentschaft" unterstehen.

1985 Einweihung des Mormonen Tempels in Freiberg/Sachsen.

09. 10. 1985 Spencer W. Kimball stribt.

10. 11. 1985 Ezra Taft Benson, geboren 1899, US-Landwirtschaftsminister unter Eisenhower, wird dreizehnter Präsident.

1987 Einweihung des Mormonen Tempels in Friedrichshof/Taunus.

1990 Revision des Endowment-Rituals der Mormonen. Die Strafzeichen, eine Selbstverfluchung für den Fall des Geheimnisverrats, werden weggelassen, ebenso der "Prediger" im Endowment-Film, der die Christenheit als Dienerin Satans verunglimpfen sollte.

1993 Eine publizierte Computeranalyse des Textes des Buches Mormon macht wahrscheinlich, dass der Text nur von einem Verfasser, und nicht wie im Buch selbst vorgegeben von mehreren, stammt. Eine andere Studie im selben Jahr weist nach, dass das Buch Mormon in neutestamentlichen Zitaten falsche Übersetzungen des griechischen Urtextes in der King James Bibel, die Joseph Smith vorlag, übernimmt.

30. 05. 1994 Ezra Taft Benson stirbt.

05. 06. 1994 Howard W. Hunter (geb. 1907) wird vierzehnter Präsident der Mormonen.

03. 03. 1995 Howard W. Hunter stirbt.

12. 03. 1995 Gordon B. Hinkley (geb. 1910) wird fünfzehnter Präsident der Mormonen.

1997 Die Mormonen zählen 9 700 000 Mitglieder.