Das Buch Mormon

Darüber zu beten, ob das Buch Mormon wahr ist, schließt nicht folglich auch darauf, dass die Mormonen-Kirche wahr ist. Da auch die FLDS an das Buch Mormon glauben, sowie insgesamt 20+ Mormonen Splittergruppen. Sie alle glauben an die Göttlichkeit des Buches Mormon.

Im Mormonisums sind seit dem 6.April 1830 insgesamt 83 Kirchen entstanden.

Circa die Hälfte davon existiert heute nicht mehr.

Übersetzung des Buch Mormon

"Joseph Smith würde den Seherstein in einen Hut legen und dann sein Gesicht in den Hut, zog ihn eng um sein Gesicht, um das Licht auszuschließen, und in der Dunkelheit würde das geistige Licht leuchten."

Versionen des Buch Mormon

Warum sind Fehler der King-James-Version (KJV) der Bibel von 1769 auch im Buch Mormon (BM) enthalten? Ein antikes Dokument? Fehler, die insbesondere in der 1769er Version vorkommen, die Joseph Smith besaß?

Anachronismen und Archäologie

Das Buch Mormon berichtet außerdem von Erfindungen wie Stahl oder der Siebentage-Woche, lange bevor diese Dinge tatsächlich eingeführt wurden. Zudem wird von stark bevölkerten Städten und großen Schlachten mit mehreren zehntausend Teilnehmern berichtet, von denen sich bisher nicht eine einzige Spur finden ließ.

Übersetzung des Buch Mormon

 

Es steht außer Zweifel, dass Joseph Smith im Besitz eines so genannten Sehersteines war und von diesem auch Gebrauch machte. Der Glaube an magische oder hellseherische Fähigkeiten eines solchen Steines, war zu Smiths Zeiten weit verbreitet. Joseph Smith fand seinen Seherstein, während er mit einem seiner Brüder einen Brunnen ausgrub (B.H. Roberts, A Comprehensive History of The Church of Jesus Christ of Latter-day Saints, Band 1, S.129)
Er suchte damit nicht nur Schätze im Auftrag von Josiah Stowel, sondern benutzte den Stein später hauptsächlich dazu, um das Buch Mormon zu "übersetzen", in dem er den Stein in einen Hut warf und dann sein Gesicht darin vergrub. Auch in seinem Buch Mormon haben Seher und Sehersteine eine besondere Bedeutung.
Emma Smith, seine Frau, gab den Seherstein, den Smith anscheinend benutzt hatte, später an ihre Verwandten weiter. Er kann heute im Wilford Wood Museum, Woods Cross, Utah, betrachtet werden. Es kann jedoch gut sein, dass Smith mehr als einen dieser Steine besaß, denn auch die Mormonen-Kirche behauptet, den Seherstein Joseph Smiths zu besitzen.
Der Seherstein wurde häufig fälschlicherweise mit dem so genannten Urim und Thummim verwechselt. Beides sind jedoch unterschiedliche Dinge.

​​

Zitat von Elder Russell M. Nelson (Ansprache im Ensign 1993)

Die Details dieser wunderbaren Methode der Übersetzung sind noch nicht vollständig bekannt. Aber wir haben ein paar wertvolle Erkenntnisse. David Whitmer schrieb:

"Joseph Smith würde den Seherstein in einen Hut legen und dann sein Gesicht in den Hut, zog ihn eng um sein Gesicht, um das Licht auszuschließen, und in der Dunkelheit würde das geistige Licht leuchten. Ein Stück, etwas wie Pergament würde erscheinen, und auf diesem erschien die Schrift. Ein Schriftzeichen nach dem anderen erschien, und darunter war die Interpretation ins Englisch. Bruder Joseph lass das Englische Oliver Cowdery vor, der seine wichtigster Schreiber war, und wenn es aufgeschrieben war, wiederholte er es Bruder Joseph erneut, um zu sehen, ob es richtig war, dann würde das Schriftzeichen verschwinden und ein anderes Schriftzeichen mit der Interpretation würde erscheinen. So wurde das Buch Mormon durch die Gabe und Macht Gottes übersetzt und nicht durch irgendeine Macht des Menschen." ( David Whitmer: Eine Ansprache für alle Gläubigen in Christus, Richmond, Mo.: . . Np , 1887 , S. 12) .

https://www.lds.org/ensign/1993/07/a-treasured-testament?lang=eng

Joseph Smith übersetzt das Buch Mormon

Die Übersetzung wurde also mit einem Seherstein im Hut getätigt, statt mit dem Urim und Thumin. Dabei wurden die Goldenen Platten teilweise gar nicht zum Übersetzten genutzt. Urim und Thumin wurden in den Schriften nicht zum Übersetzten genutzt, sondern zur Entscheidungsfindung.

Und warum wurden U&T über die Gerationen bewahrt?

Joseph Smith Übersetzung des Buch Mormon

Viele fehlerhafte Übersetzungen der King James Bibel wurden 1:1 ins Buch Mormon übernommen.

http://en.wikipedia.org/w/index.php?title=The_Book_of_Mormon_and_the_King_James_Bible&oldid=582211861#Perpetuation_of_translation_errors

 

Teile des Buches Mormon enthält Passagen, die Wort für Wort den Passagen der 1769 Ausgabe der King-James-Bibel gleichen. In dieser Ausgabe der King James Bibel gibt es kursiv Worte. Diese kursiven Worte wurden von den Autoren eingefügt, um im 17. Jahrhundert poetischem Englisch lesbarer zu gestalten. Sie wurden kursiv geschrieben, damit der Leser weiß, dass sie nicht Teil der eigentlichen Übersetzung aus dem Quelltext sind. Das Buch Mormon soll eine Übersetzung eines antiken Textes sein. Warum erscheinen diese Worte, die im 17. Jahrhundert der King James Bibel hinzugefügt wurden eins zu eins im Buch Mormon?

Die 1769er Ausgabe der King James Bibel, die Ausgabe, die Joseph Smith besaß, enthielt Fehler, die in späteren Ausgaben der King James Version behoben wurden. Warum wurden diese spezifischen Fehler im Buch Mormon wiederholt?

 

Joseph Smith übersetzte die Mormonen-Version der Bibel, hier behauptet er, die fehlerhafte Übersetzung der Bibel ausgebessert zu haben. Warum entsprechen die Passagen im Buch Mormon dann der “fehlerhaften” KJV 1769 Bibel statt der LDS Bibel?

 

Die King James-Bibel (1769) enthält einzigartige Übersetzungsfehler, die auch im Buch Mormon enthalten sind, was bedeutet, dass das Buch Mormon die King James Bibel als Quelle verwendete. Einige Beispiele sind 2 Nephi 19:1, 2 Nephi 21:3 und 2 Nephi 16:2. Dazu verweist das Buch Mormon in 2 Nephi 23:21-22 auf "Drachen" und "Satyrs" (Bocksfüßer, Dämonen), passend zu der King James Version, während moderne Bibelübersetzungen diese mythologischen Tiere nicht enthalten.

 

Das Buch Mormon zitiert ebenfalls Jesaja 7, insbesondere: "Siehe, eine Jungfrau wird schwanger werden und wird einen Sohn gebären und wird seinen Namen Immanuel nennen." (2 Nephi 17:14). Einige Bibelwissenschaftler halten dies für eine falsche Übersetzung der hebräischen Bibel in der King James Version, da das hebräische Wort für "Jungfrau" "bethulah"ist, während Jesaja das Wort "almah", was "junge Frau" verwendete. Allerdings verwendet die Septuaginta das Wort "parthenos", fast immer als “Jungfrau” übersetzt, das auch in Matthäus 1:22-23 verwendet wird.

Versionen des Buch Mormon

 

Es gibt diverse Versionen des Buch Mormon in der Mormonen Kirche. (Insbesonders im Englischen)

1830: Erste Edition. Ein Abdruck des Druckmanuskripts.

1837: Zweite Edition. Diverse grammatikalische Änderungen und Anpassungen.

1840: Dritte Edition. Diverse Änderungen und Anpassungen. Teilweise wieder angepasst an das originale Manuskript.

1841: Erste europäische Version: Die 1837 Version mit britischer Schreibweise.

1849: Zwite europäische Version: Kleinere Anpassungen und Änderungen.

1852: Dritte europäische Version: Verse werden eingeführt.

1879: Neues Vers-System, Fußnoten und Formatänderungen

1905: Unbekannte Überarbeitung

1911: Unbekannte Überarbeitung

1920: Überschriften, Doppelspalten, neue Fußnoten

1981: Ca. 20 signifikante Textfehler wurden geändert, neue Einführung, Fehler aus der 1920 Edition auf Basis der 1840 Version geändert.

2013: Neue Version

 

Welche davon ist richtig? Warum muss das Buch Mormon ständig korrigiert oder verändert werden wenn es doch das richtigste Buch auf Erden ist?

Die erste Auflage von 1830 beinhaltete eine trinitarische Theologie. Viele Passagen, die die Identität zwischen Vater und Sohn einten, wurden später geändert, als Teil der über 100.000 Veränderungen nach der ersten Auflage. Zum Beispiel:

1.Nephi 3 (Seite 32): “Die letzten Aufzeichnungen ... sollen allen Geschlechter, Sprachen und Menschen bekannt machen, dass das Lamm Gottes der ewige Vater und der Erlöser der Welt ist" wurde geändert in:

"Die letzten Aufzeichnungen ... sollen allen Geschlechter, Sprachen und Menschen bekannt machen, dass das Lamm Gottes der Sohn des ewigen Vaters und der Erlöser der Welt ist"

 

Allerdings gibt es immer noch einige Teile im Buch Mormon, die gleiche Identität von Vater und Sohn etablieren. Zum Beispiel: Ether 3:14-15:

"14  Siehe, ich bin es, der von der Grundlegung der Welt an bereitet war, mein Volk zu erlösen. Siehe, ich bin Jesus Christus. Ich bin der Vater und der Sohn. In mir werden alle Menschen Leben haben, und das ewiglich, nämlich jene, die an meinen Namen glauben werden; und sie werden meine Söhne und meine Töchter werden.

15  Und niemals habe ich mich einem Menschen, den ich erschaffen habe, gezeigt, denn niemals hat ein Mensch so an mich geglaubt wie du. Siehst du, daß du als mein eigenes Abbild erschaffen bist? Ja, selbst alle Menschen sind am Anfang als mein eigenes Abbild erschaffen worden."

Die Änderungen in späteren Ausgaben zeigen eine sich entwickelnde Theologie der Gottheit weg von der traditionellen trinitarischen Sicht. Somit entsteht an einigen Stellen, wie die in Ether, eine widersprüchliche Blick auf die Ontologie der Gottheit.

Die folgenden Verse im Buch Mormon beinhalteten immer noch eine trinitarische Theologie: Mosia 15:1-5

Die Titelseite des Buch Mormon

Die originale Titelseite, der 1830 Version sagte, dass Jospeh Smith “Author und Besitzer” (Author and proprietor) des Buch Mormon sei. Jetzt heißt es nur noch übersetzt von Joseph Smith.

Könnte Joseph Smith das Buch Mormon selbst geschrieben haben?

LuB 24:1 ”Offenbarung an Joseph Smith”

“Siehe, du wurdest berufen und erwählt, das Buch Mormon zu schreiben und meinen geistlichen Dienst zu tun;”

 

Zitat von Elder BH Roberts:

View of the Hebrews ist ein 1823 erschienene Buch von Ethan Smith (nicht verwandt mit Joseph), eine US-Congregationalist Minister, der argumentiert, dass die Native Americans aus den zehn verlorenen Stämme Israels abstammen. Das war eine gängige Sichtweise während des frühen neunzehnten Jahrhunderts, da die meisten Europäer und Amerikaner nur einen biblischen Blick auf die Geschichte hatten. Zahlreiche Kommentatoren der Mormon Geschichte, von der General Autorität BH Roberts bis zu Fawn M. Brodie, Biographschreiber von Joseph Smith, haben Ähnlichkeiten in dem Inhalt von View of the Hebrews und dem Buch Mormon fest, das erstmals im Jahre 1830 veröffentlicht wurde, sieben Jahre nach Ethan Smiths Buch.

Es ist jedoch unklar, ob Joseph Smith Zugang zu diesem Buch hatte, während er das Buch Mormon übersetzte.

Die verlorenen 116 Seiten

Gemäß der Kirchengeschichte war Martin Harris vom 12. April bis zum 14. Juni 1828 als Schreiber für Joseph Smith tätig. Harris bedrängte Smith immer wieder mit der Bitte, das Manuskript einigen seiner Verwandten und Freunde zeigen zu dürfen. Smith willigte schließlich ein und so nahm Harris die 116 Seiten der bisherigen Übersetzung mit. Die Seiten wurden daraufhin gestohlen oder vernichtet. Joseph Smith soll dann vorübergehend die Gabe des Übersetzens entzogen worden sein und Martin Harris durfte nie mehr als Schreiber tätig sein.

Der Prophet erhielt daraufhin im Sommer 1828 eine Offenbarung, in der der Herr das scheinbare Motiv der Diebe aufdeckt. (Lehre und Bündnisse: 10) Es sei daher die Absicht gewesen, abzuwarten, bis der Prophet nochmals eine Übersetzung anfertigen würde und wenn diese dann gleich wäre, hätte man die erste geändert, um einen Beweis gegen Smith zu führen. Die Übersetzung des selben Zeitraumes wurde dann auch nicht mehr von den gleichen Platten ( den großen Platten Nephis) gemacht, sondern von den kleinen Platten Nephis, die Nephi einst „in einer weisen Absicht", die er selbst nicht kannte, anfertigte.

Mehrere Punkte erscheinen an dieser Geschichte fragwürdig:

  • Das gestohlene Manuskript war in der Handschrift von Martin Harris. Hätte jemand eine Änderung gemacht, so wäre dies leicht an der Handschrift zu erkennen gewesen. Niemand hätte diese dann ernst genommen, da man wusste, dass Harris als Schreiber tätig war.

  • Die Menschen der damaligen Zeit wären wohl eher daran interessiert gewesen, einen Beweis für Smiths Behauptungen zu erhalten, als einen echten Beweis in sein Gegenteil zu wandeln. Zumal man von einer Wiederholung der göttlichen Gabe ausging ( LuB 10:16,17). Der Versuch, einen Plan Satans dahinter zu verstecken, scheint eher plump.

 

  • Ist es realistisch anzunehmen, dass Gott wegen der 116 Seiten tatsächlich einen solchen Aufwand betreiben lässt? Man muss sich dazu im Klaren sein, dass Nephi bei all der Mühsal und der vielen Aufgaben, die das neue Leben mit sich brachte, einen zweiten Stapel Platten anfertigen musste, um einen weiteren Bericht anzufertigen, der dann ja über Generationen hinweg transportiert und weitergegeben wurde. Hätte es da nicht ein einfacheres Mittel getan? Hätte Gott nicht einfach die Macht gehabt, die 116 Seiten zu beschützen, so wie er ja auch die goldenen Platten beschützt hat?

Das Ganze scheint sehr suspekt und drängt die Frage auf, ob Joseph Smith schlichtweg nicht einfach in Bedrängnis kam, nachdem die 116 Seiten verschwunden waren und sich dann eine solche Erklärung selbst ausdachte? Der Leser möge selbst entscheiden.

Anachronismen und Archäologie

 

Es gibt absolut keine archäologischen Beweise, die das Buch Mormon oder die Nephiten / Lamaniten, die in die Millionen gezählt wurden, direkt unterstützen. Dies ist einer der Gründe, warum inoffizielle Apologeten mit dem begrenzten Geografie-Modell (in zentral oder Südamerika passiert) aufkamen. Und dass der wahre Hügel Cumorah nicht in Palmyra, New York ist, sondern an anderer Stelle und möglicherweise irgendwo da unten in Südamerika. Dies steht in direktem Widerspruch zu dem, was Joseph Smith und andere Propheten gelehrt haben. Des Weiteren hat die Kirche ein Besucherzentrum in New York und hält jährliche Hügel Cumorah Festspiele.

 

Das Buch Mormon berichtet außerdem von Erfindungen wie Stahl oder der Siebentage-Woche, lange bevor diese Dinge tatsächlich eingeführt wurden. Zudem wird von stark bevölkerten Städten und großen Schlachten mit mehreren zehntausend Teilnehmern berichtet, von denen sich bisher nicht eine einzige Spur finden ließ.

 

Tiere im Buch Mormon

Es werden Pferde und Wagen genannt, die es jedoch nach bisherigen, allgemein anerkannten Erkenntnissen vor der Zeit des Kolumbus (bis 1492) auf dem amerikanischen Kontinent nicht gegeben hat.

Laut Apologeten sind wohl doch andere Tiere gemeint gewesen:

 

Die Pferde waren eigentlich Tapire, Vieh und Rinder waren eigentlich Bergziegen, Lamas oder die Vorfahren der Bisons. Mit Schafen waren wahrscheinlich auch Lamas gemeint.

Mit Ziegen waren wahrscheinlich eher Rehe und Hirsche gemeint. Mit Schweinen waren eigentlich Nabelschweine gemeint, die aber nie von Menschen gezähmt wurden.

http://en.wikipedia.org/wiki/Archaeology_and_the_Book_of_Mormon#Old_World_species


 

Geographie

Die im Buch Mormon geschilderten geografischen Gegebenheiten konnten bisher nicht eindeutig der heutigen Geografie zugeordnet werden, weshalb für Mormon weder ein Geburtsort noch ein Sterbeort, der auf heutigen Karten lokalisierbar ist, angegeben werden kann. Kritiker des Buches Mormon meinen deshalb, Joseph Smith habe Namen wie Moroni und Cumorah von alten Karten des 19. Jahrhunderts ins Buch Mormon übernommen; so ist Moroni die größte Stadt und heute auch Hauptstadt der Inselgruppe der Komoren. Es gab bislang zahlreiche, nicht überzeugende Versuche, die im Buch Mormon geschilderten Orte und Geschehnisse geografisch und historisch zu lokalisieren.

Die Insel Komoren und die Stadt Moroni waren übrigens bekannt aus den Erzählungen von Captain Kidd. Die Geschichten von Captain Kidd waren bekannt unter den damaligen Schatzsuchern.

Joseph Smith war ein Schatzsucher und Fan von Piraten-Geschichten. Eine zeitgenössische Quelle berichtet, dass der junge Smith ein Fan der Captain William Kid Pirat Romane war, wo ein Teil dieser Geschichten auf den Komoren (“Camorah” im Englischen) und in Moroni spielt. Der Name "Camorah" erschien in der 1830 Ausgabe des Buch Mormonen, aber die Schreibweise wurde später abgeändert.

 

Probleme mit Versen im Buch Mormon

2.Nephi 5:15,16

15  Und ich lehrte mein Volk, Gebäude zu bauen und allerart Holz zu bearbeiten, ebenso Eisen und Kupfer und Messing und Stahl und Gold und Silber und kostbare Erze, die überreichlich vorhanden waren.

16  Und ich, Nephi, baute einen Tempel; und ich errichtete ihn nach dem Muster des Tempels Salomos, außer daß er nicht aus so vielen kostbaren Dingen erbaut war; denn diese waren im Land nicht zu finden, darum konnte er nicht so erbaut werden wie der Tempel Salomos. Aber die Bauweise war dem Tempel Salomos gleich, und die Arbeit daran war überaus sorgfältig.

 

Zwei Verse, Seite an Seite, im direkten und vollständigen Widerspruch zueinander. Aber steigen wir etwas tiefer ein: Stahl war reichlich im Land, doch Stahl selbst gab es in dem Land überhaupt nicht, da es ist eine Mischung aus Kohlenstoff und Eisen ist. Okay sagen Sie, aber er meinte, es gab eine Fülle von Eisen und Kohlenstoff, um daraus Stahl zu machen. Okay, mit der Ausnahme, dass das Wissen der Stahlherstellung zu der Zeit in der Nephi Jerusalem verließ, in dieser Region nicht existierte.

Er hätte keine Quelle für mögliches Wissen über die Stahlerzeugung und keine Ahnung von dem Material an sich. Okay sagen Sie, Gott hat es ihm gesagt. Das ist schön und gut, aber wer hat den Jungs damals in Jerusalem gesagt, wie Labans Schwert gemacht wird?

 

Lassen wir das aber mal beiseite und konzentrieren uns nur auf den Tempel selbst. Nephi baute einen Tempel, ein Kerl. Wenn er kein Miniaturmodell gebaut hat, dann brauchte er Hilfe. Gehen wir davon aus, er hatte die Unterstützung von allen, die ihm weg von Laman und Lemuel gefolgt sind. Wie schnell könnte die Bevölkerung in dieser Zeit gewachsen sein? Wir beginnen mit einer Handvoll Menschen, mit einer typischen Lebensdauer. Also hatte Nephi und diejenigen die mit ihm zogen im besten Fall vielleicht einige Jugendliche zur Unterstützung. Sind wir großzügig und sagen, er habe 30 Personen insgesamt, die in der Lage waren zu helfen. Wie lange würde es dauern, mit 30 Personen, einen Tempel zu bauen? Der Salt Lake Tempel hat über 40 Jahren gebraucht und es waren mehr als 30 Personen mit deutlich besserer Ausrüstung.

 

Aber er hat nicht nur irgendein Tempel gebaut, er baute einen Nachbau des Tempel Salomos. Wie lange hat das gedauert? In 1. Könige 6:38 erfahren wir, dass es sieben Jahre dauerte. Ich denke, das bedeutet, dass Nephi es in weniger als 40 Jahren schaffen würde, seinen Nachbau fertigzustellen, denn "die Bauweise war dem Tempel Salomos gleich".

Aber warten Sie, was ist das? In 2.Chronik 2 heißt es:

“Und Salomo zählte ab siebzigtausend, die da Last trugen, und achtzigtausend, die da Steine hieben auf dem Berge, und dreitausend und sechshundert Aufseher über sie.”

 

Das sind also 70.000 Jungs, die Materialien tragen, 80.000 die Steine schneiden, und 3.600 im mittleren Management. Das ist durchaus eine Herausforderung für Nephi, der also einen Tempel wie Salomos innerhalb seiner Lebzeit baute, wenn es mit den 153.600 Männer von Solomon um die in sieben Jahren dauerte. Also baute Nephi entweder Modell des salomonischen Tempels als Hobby, oder wir haben ein ernstes Problem in nur zwei Verse.

Die Zeugen des Buch Mormon

Es gibt kein Dokument mit Unterschriften der Zeugen.

Das was dem am nächsten kommt, sind die original Dokumente des Druckmanuskipts, das von Oliver Cowdery geschrieben wurde. Die Namen der 8 Zeugen wurden von Oliver Cowdery handschriftlich unterzeichnet.

http://josephsmithpapers.org/paperDetails/testimony-of-eight-witnesses-late-june-1829?tm=expanded&dm=image-only&zm=zoom-right&p=1&s&sm=none

Bild Unterschriften Zeugen 1.jpg

Martin Harris

Martin Harris hatte einen direkten Interessenkonflikt ein Zeuge zu sein. Er hat finanziell sehr großzügig in das Buch Mormon investiert, als er seinen Hof verpfändet, um das Buch zu finanzieren.